Tobias-Bachmann.de
Dunkelpoet

Musikalische Chronik

Musik und Literatur - zwei Leidenschaften zwischen denen man sich nicht entscheiden möchte.

1990:
Erste musikalische Gehversuche. Ein Keyboard (Yamaha PSR-48) war mein Einstiegsmodell und ich klimperte mehr oder weniger fachgerecht darauf herum.

1992-1993:
Erstes Bandprojekt: BRAZEN DEW, spielten klassischen Hardrock, der sich an Deep Purple, Uriah Heep und Queen orientierte. Erstes und einziges Konzert am 26.03.1993 im JC Omega, Erlangen, vor rund 300 Leuten.

1993 bis 1998:
Mit DREAMGATE (Fürth) stand Progressive-Rock auf dem Programm. Wir wollten so klingen wie Dream Theater, die gerade mit ihrem zweiten Album groß durchstarteten und kamen gar in Kontakt mit den nun recht groß gewordenen Vanden Plas. Wir selbst waren letztlich zu jung und betrieben den Spaß wohl nicht mit der nötigen Hingabe, um durchzustarten. Immerhin viele Konzerte in der Region Nürnberg-Fürth-Erlangen und eine uns zugeneigte Stammhörerschar. Sänger Sascha startete später mit Freedom Call durch und ist nun Gitarrist bei Helloween.

1998-2001:
Rückkehr zu Hard Rock und Indipendence mit WATERSHIP DOWN aus Erlangen.

1998-2002:
Zeitgleich: Intensive Zeit mit M.I.GOD. in Nürnberg und erstes Demo, eine 4-Track-Mini-CD mit dem Titel "bionic" (2001). Das Titelstück außerdem auf einem Sampler der Musikinitiative Ellwangen. Die Band um Sänger Max ist nach mehreren Besetzungswechseln immer noch aktiv und in der Region recht erfolgreich.

2002-2004:
Die Zeit des intensiven Lernens: Mit L.A.Z.Y. spielte ich in Nürnberg in der wohl vielversprechendsten Deep Purple Tribute Band, die es jedoch dank persönlicher Differenzen nie auf die Bühne schafften. Sänger Robby setzte das Konzept schließlich mit Purpendicular fort.

2005-2008 und 2010:
Auch CANFIELD, dass sich mit einer Cover-Unterbrechung unter dem Namen HELLS KITCHEN weitestgehend in progressiven Gefilden tummelte, war ein Erfolg, geschweigedenn ein Auftritt vor Publikum nicht vergönnt. Als der Bassist das Land verließ, beließ es der Rest dabei. Gitarrist Sven (noch aus seligen Dreamgate-Zeiten) spielt derweil bei der Nürnberger Formation Pineappletree.

2011-2018:
Abdriften ins Andersartige, mit dem BETZ-BACHMANN-SYNDROM aus Gunzenhausen. Vorbei war die Zeit der Rockmusik. Es wurde experimentiert, Klänge erforscht, das Piano rückte ins Zentrum meiner musikalischen Aufmerksamkeit und gemeinsam mit Florian Betz produzierten wir ein metaphysisches Doppelalbum, eine Art gesprochene Kunst-Oper, wie die Presse meinte: "Der Ruf des Nachtmahrs" (2014). Der Versuch, Musik und Literatur miteinander zu verweben, schien mit einem mal möglich. Diverse Konzerte: auf Festivals und in Kunst-Gallerien.
Obgleich wir uns offiziell nie aufgelöst haben, ruht das Projekt. Die zweite CD mit dem Arbeitstitel "Abgesang" steht kurz vor der Vollendung.

Seit 2016:
Das erste Soloprojekt: DUNKELPOET - elektronische Klänge und Experimente mit Videos, mit Samples und der Versuch, etwas zu machen, was anders ist. Die ersten beiden Demos können unterschiedlicher kaum sein: "Endzeit" (2016) sind eher mäßig durchkomponierte Exponate, aufgenommen mit GarageBand - Folgealbum "Mascerade" (2018) sind zu alten Videofilmen improvisierte Stücke, 1:1 auf nur zwei Spuren aufgenommen. Mit dieser Technik wurde auch das Stück "Bukowski" aufgenommen, dass es auf den Sampler "In love with the moon" (2018) schaffte, ein Tribute zum Geburtstag des Elektronik-Pioniers Klaus Schulze.
Wie es mit DUNKELPOET weitergeht ? Wir werden sehen. Mehrere Konzepte sind möglich und es wird fleißig gejamt, experimentiert und komponiert.

Außerdem:
... bin ich auf der Suche nach einem musikalischen Bandprojekt, bei dem man sich ordentlich austoben kann. Ich möchte es wieder rockiger angehen lassen. Kein Cover! Und zu fröhlich darf es auch nicht sein. Als Dunkelpoet hat man schließlich einen Ruf zu wahren ;-)

Equipment:
KORG SP-280, KORG Z-1, ROLAND XP-60, CLAVIA NordLead, HAMMOND B-200, ARTURIA MatrixBrute, ARTURIA DrumBrute, WALDORF Streichfett, AKAI LPK-25, ELECTRONIC-ORANGE DistantVoices-Theremin, MOOG MoogerFooger-Ringmodulator, AUDIO-KIT SynthOne (for iPad), AUDIO-KIT FM-Player (for iPad), BEHRINGER U-Phoria UMC1820, LogicPro-X.